Saubere Sache: Sandstrahlen

Durch das Verfahren des Sandstrahlens werden Rost, Zunder, Lack- und Farbreste sowie anderer Schmutz von Stahl, Beton oder Holz entfernt. Dazu wird Sand mithilfe eines Kompressors mit einem starken Luftstrahl auf die zu behandelnde Oberfläche aufgebracht und wie ein Schleifmittel eingesetzt. Das Sandstrahlen dient der Vorbehandlung des Materials für den nachfolgenden Oberflächenschutz. Gestrahlt werden können Maschinenteile aller Art, Fahrzeugrahmen oder zum Beispiel großformatige Bleche. Werksintern können wir mühelos Teile bis zu 16 t transportieren.

Wir arbeiten nach den Strahlnormen SA 1, 2, 2,5 und 3.

Vorteil: Eine Oberflächenbehandlung mit Sandstrahlen ist in der Regel deutlich wirtschaftlicher als das Austauschen der betroffenen Teile.

Freistrahlputzhaus 1
  • Abmessungen 10 x 5 x 5 m
Freistrahlputzhaus 2
  • Abmessungen 20 x 7 x 7 m
  • Stückgewichte bis 100 t
  • 2 Sandstrahler für parallele Arbeiten
  • Druckluftkompressor mit automatischer Verbrauchsanpassung (30 % Energieersparnis)
  • Innovativer Schrabberboden zur automatischen Stahl-Kies-Rückgewinnung
  • Moderne 2K-Grundieranlage zur direkten Grundierung der gestrahlten Teile
Konstruktionsstrahlanlage
  • Abmessungen 16 x 3 x 1,6 m
  • Für Bleche, Profile, Maschinenteile und komplette Fahrzeugrahmen
Schleuderrad-Durchlauf-Strahlanlage
  • Abmessungen 16 x 1,60 x 0,65 m
  • Bearbeitung von flachen Werkstücken im Durchlaufverfahren
  • Durch Hochleistungsschleuderräder werden auch komplexe Teile optimal gestrahlt
Muldenbandstrahlanlage
  • Auch für Kleinteile in großen Stückzahlen geeignet (max. Länge 0,36 m)
  • Von 25 g bis 15 kg Stückgewicht
  • Auf ein Minimum reduzierte Durchlaufzeiten